Analysen zur globalen Situation

Hier mal einige anschauliche Datenanalysen (Quelle Weltbank, Eurostat und Destatis) die sich selbst aktualisieren. Die Daten sind frei zugänglich und wurden mit dem Google Explorer Tool hier eingebunden. 

 

Betrachten wir (1) die weltweiten Treibhausgas-Emissionen (in CO2 Äquivalenten), so sind die Hauptemittenten seit langer Zeit die europäischen und amerikanischen Länder. In den letzten Jahrzehnten sind die ostasiatischen und pazifischen Länder jedoch mehr als durch die Decke gegangen. Bei der (2) Pro-Kopf Betrachtung liegen die westlichen Länder jedoch über den asiatischen Ländern. Schaut man (3) die konkrete Nutzung fossiler Energieträger an, so sind die Länder des Nahen Ostens Hauptverbraucher. Der Nahe Osten setzte kaum bisher auf (4) Alternative Energiequellen, in denen Europa anteilig Spitzenreiter ist. Relevanter Treiber dieser Entwicklung ist (5) die Bevölkerungsentwicklung, gerade in den östlichen und afrikanischen Ländern nimmt diese stark steigend zu.  Die (6) Wachstumsrate in diesen Regionen liegt bei 2-3% jährlichen Zuwachs. Das Agrarland (7) in den einzelnen Regionen bleibt aktuell stetig. Die Nahrungsmittelproduktion (8) und Fleischproduktion sind stark steigend. Der Düngemittelverbrauch (10) zeigt die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaftlichen Produktion, was man am Getreideertrag (11), der Produktivität pro Hektar ablesen kann. Die globalen Handelsströme sind an den Containerhafenaktivitäten (12) ablesbar. Die Vernetzung der Welt ist ablesbar an (13) den Mobilfunkverträgen weltweit. Die Menge an Soldaten, Militär wird in (14) weltweit deutlich. 

Mit diesen Einblicken wird deutlich, dass es um die Tragfähigkeit der Weltgesellschaft nicht gut bestellt ist wenn wir so weitermachen wie bisher. Die größten Effekte für eine positive Veränderung haben wir mal skizziert. Wenn Du weitere Anregungen hast, dann schreibe uns gerne!  >>>